Pressemitteilung vom 2. Dezember 2018

Am Donnerstag, den 29.11., wurde um 20 Uhr der Hörsaal-Komplex ‚Kupferbau‘ der Universität Tübingen besetzt. Überwiegend Studierende protestieren damit gegen das geplante Großprojekt “Cyber Valley“. Das “Cyber Valley“ soll das führende Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (KI) in Baden-Württemberg werden. Dafür wollen sich Großunternehmen, darunter BMW, ZF Friedrichshafen und Amazon, in der Stadt ansiedeln. Auch die Universität Tübingen und das Max- Planck-Institut sind Teil dieser Forschungs-Kooperation. Kritiker*innen befürchten dadurch eine intransparente Verflechtung von privaten, wirtschaftlichen Interessen mit der freien Wissenschaft und fordern eine starke Zivilklausel. Die Besetzung wurde von der Universität Tübingen vorübergehend bis Montag, 8 Uhr geduldet. Über das Wochenende fanden in dem besetzen Gebäude unterschiedliche Informations-Veranstaltungen statt. Für Montag müssen die Demonstrierenden nun die Räumung durch die Polizei befürchten.

Eine Darstellung der Erfahrungen der Besetzenden ist dieser Pressemitteilung beigefügt.

Die komplette Stellungnahme und Liste der Forderungen sind online unter: https://www.blochuni.org/Kupferbau/2018/11/29/es-ist-zeit/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.